Willkommen auf der Homepage von Sascha Rentzing!

Die Energiewende steht im Fokus meiner Arbeit. Meine Themenschwerpunkte sind erneuerbare Energien, besonders Solar- und Windenergie, sowie Elektromobilität und Speichertechnologien. Ich schreibe News, Hintergründe, Reportagen und Porträts, kurz: Texte in allen journalistischen Stilformen. Hier können Sie sich ein Bild von mir und meiner Tätigkeit machen. 

Im Blickpunkt

Preise runter, Sonne rauf (in Öko-Test)

Flaute auf deutschen Dächern: Die Solarförderung setzt kaum noch Kaufanreize, und der viel gepriesene Eigenverbrauch der Sonnenenergie ist aufgrund der teuren Batteriespeicher wenig lukrativ. Doch das dürfte sich bald ändern. Denn die Akkupreise fallen, und auch bei den Solarzellen sorgen stetig steigende Wirkungsgrade für sinkende Kosten. Mehr ...

Wohin mit der Windenergie, wenn an stürmischen Tagen Überschüsse die Netzstabilität gefährden? Die Windräder abzuregeln, ist unwirtschaftlich. Power-to-Heat-Anlagen können Abhilfe schaffen. In Münster nutzt ein neuer Elektrodenkessel überschüssigen Strom, um Wasser für die Fernwärmeversorgung zu erzeugen. Mehr...

Um die Energiewende zu meistern, müssen die Erneuerbaren die netzstabilisierenden Funktionen der konventionellen Kraftwerke übernehmen. Doch bis Windturbinen und Solaranlagen Systemdienstleistungen wie Regelenergie erbringen können, bedarf es noch vieler technischer und regulatorischer Anpassungen. Mehr ...

Batterien auf Billigkurs (in neue energie)

Elektromobile sollen die Straßen erobern, Wind- und Solarparks Kohlekraftwerke ablösen. Doch hierfür sind technisch ausgereifte, preiswerte Batteriespeicher nötig. Industrie und Forschung legen sich deshalb mit Neuentwicklungen mächtig ins Zeug. Ihr Ziel: die weltweite Technologieführerschaft und neue Akku-Großproduktionen in Deutschland. Mehr ...

Der Erfolg der Wasserstoffmobilität ist an zwei Bedingungen geknüpft: Brennstoffzellenautos müssen noch deutlich günstiger werden, und es braucht viele neue Wasserstofftankstellen. Die Lage ist nicht hoffnungslos: Industrie und Bund wollen mehrere Milliarden Euro in Entwicklung und Aufbau der nötigen Infrastruktur pumpen. Mehr ...

Tagebau in der Tiefsee (in Technology Review)

Die kanadische Firma Nautilus Minerals zeigt, wie weit Menschen für eine Handvoll Metalle zu gehen bereit sind: Ab Anfang 2018 will sie Erz vom Pazifikgrund fördern. Bei einem Erfolg dürften andere Unternehmen Nautilus bald in die Tiefe der Meere folgen. Auch Deutschland sichert sich bereits Claims im Pazifik und Indischen Ozean. Mehr ...

Länge statt Leistung (in neue energie)

Volle Küsten, sinkende Förderung - der Bedarf an Windturbinen für das Binnenland steigt. Die Hersteller bauen daher Anlagen, die immer höher in den Himmel ragen und den Wind mit größeren Rotorblättern einfangen. Um das Gewicht der Maschinen zu begrenzen, sind die Entwickler mehr denn je auf leichte, materialsparende Komponenten angewiesen. Mehr ...

Zu lange Leitung? (mit Ralph Diermann, in Technology Review)

Um die Energiewende zu meistern, wollen die Stromnetzbetreiber fast 3000 Kilometer neue Höchstspannungstrassen in Deutschland bauen. Experten halten das für übertrieben. Sie befürchten, dass die Leitungen nicht nur die Windenergie von der Küste, sondern weiterhin auch viel Kohlestrom in den Süden transportieren sollen. Mehr ...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rentzing

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.